Wespen bekämpfen

Wespen bekämpfen und verjagen mit Düften, Ölen und Wespenfallen

Angezogen von vielen Lebensmittelgerüchen verbreitet die Wespe Angst und Schrecken, wenn sie sich in der Nähe von Menschen aufhält, wir sagen Ihnen wie Sie am besten Wespen bekämpfen. Die zwischen 10 und 20 mm großen, schwarz und gelb gemusterten Insekten ernähren sich im ausgewachsenen Stadium vorwiegend vegetarisch und zuckerreich, benötigen aber für die Larven tierische Mahlzeiten. So werden sie häufig im Sommer von den vielen Gerüchen der im Freien schlemmenden Menschen angezogen.

Einzelne Wespen können besonders für Allergiker lebensgefährlich werden, wenn sie mit ihrem Giftstachel zustechen. Im Mund- und Rachenraum kann das auch für alle anderen Personen fatal sein. Zudem werden durch den Stich eines Tieres noch mehr Wespen alarmiert und angelockt.

Wespen einfach und sicher bekämpfen und vertreiben

Einzelne Wespen bekämpfen oder in erster Linie vertreiben kann man mit mehreren Methoden. Nahrungsmittel und Müll sollten nicht länger als nötig draußen stehen bleiben. Räucherstäbchen und Duftkerzen sowie Öle mit Zitronen oder Nelkenzusatz wirken abwehrend gegenüber lästigen Wespen. Eine ähnliche Wirkung haben frische Tomatenzweige. Diese natürlichen Mittel werden in unmittelbarer Nähe zu den Menschen aufgestellt.

Wespen bekämpfen kann man auch mit Wespenfallen. Diese sind im Handel erhältlich, locken mit Duftstoffen die Wespen hinein und verhindern anschließend den Rückzug. Ähnlich effektiv sind selbstgebaute Wespenfallen. Herkömmliche dünnhalsige Flaschen werden mit einem Lockstoff befüllt. Die Wespe gelangt nun hinein, findet den Weg aber nicht mehr hinaus. Bewährte Lockstoffe sind Wein und Bier, Fruchtsäfte und sogar Wurst. Fallen dieser Art sollten deutlich entfernt von Menschen aufgestellt werden.

Helfen diese Mittel nicht bei besonders hartnäckigen Insekten, so kann Insektenspray eine Notlösung sein. Jedoch ist diese chemische Variante auch für den Menschen unter Umständen schädlich.

Eine weiteres Mittel der Wespen Bekämpfung steht zur Verfügung wenn das Haarspray das Insektenspray ersetzt. Schwärmen und Nestern sollte jeder möglichst aus dem weg gehen, sich in deren Gegenwart langsam bewegen und nach Möglichkeit die Wespen nicht reizen.

Natürlich müssen Allergiker auf der Hut vor möglichen Stichen sein, jedoch sollte sich jeder Belästigte auch vor Augen führen, dass Wespen nicht nur Störenfriede auf dem Kuchen sind, sondern auch Schädlinge fressen. Damit sind sie ein Bestandteil des ökologischen Gleichgewichts.