Stechmücken bekämpfen

Stechmücken bekämpfen und sicher vorbeugen. Bei der Stechmücke handelt es sich um einen Zweiflügler, der etwa 3,5 – 6mm groß wird. Die Stechmücke hat eine unscheinbare Färbung, durchsichtige Flügel und einen sehr schmalen Körper, die Beine sind lang und sehr dünn. Stechmücken gibt es in ganz Europa, in Deutschland gibt es ca. 40 verschiedene Arten der Stechmücke. Die Larven der Stechmücken entwickeln sich in flachen, unbewegten Pfützen und Gewässern. Bei den Stechmücken stechen nur die Weibchen. Gestochen werden alle Warmblüter und der Stich hinterläßt eine sehr juckende rote Stelle, die sich durch Kratzen extrem entzünden kann. Außerdem können Stechmücken verschiedene Krankheiten übertragen, dazu gehört die Hirnhautentzündung oder in den tropischen Ländern die Malaria. Sie können auch Fadenwürmer übertragen, die zu eitrigen Entzündungen führen.

Es gibt allerdings verschiedene Möglichkeiten, mit denen man die Stechmücken bekämpfen kann. Sollte man bereits Stechmücken im Haus haben gibt es zum Beispiel Mückenfallen, die mit ultraviolettem Licht und speziellen Duftstoffen die Mücken anziehen und dann entweder mit Klebefolie oder speziellen Gittern die Mücken daran hindern, wieder wegzukommen. Durch die Wärme, die diese Geräte erzeugen trocknen die Tiere aus und sterben. Stechmücken bekämpfen kann man auch mit chemischen Mitteln. Dazu gehören Insektensprays, die aber leider auch alle anderen Insekten töten, nicht nur die lästigen Stechmücken. Zur Abwehr von Stechmücken gibt es Sprays, Lotionen oder Pflaster, die direkt auf die Haut aufgetragen werden, diese töten allerdings die Tiere nicht sondern halten sie nur auf Distanz.

Um keine Stechmücken bekämpfen zu müssen sollte man sich vor ihrem Eindringen in die Wohnung schützen. Dazu sollte man vor allen Dingen nie bei geöffnetem Fenster das Licht anschalten, da das die Mücken extrem anzieht. Zur Vermeidung von Stichen kann man sich zum Schlafen auch mit einem Moskitonetz schützen. Dabei muss man allerdings beachten, dass das Netz wirklich überall zu ist, damit auch wirklich keine Mücke durchschlüpfen kann.