Ratten bekämpfen

Es gibt ca. 60 verschiedene Rattenarten weltweit. Die uns bekanntesten sind die Wanderratten und die Kanal- und Hausratten.
Die Wanderratte kann durchaus 40 cm lang werden und bis zu 500 g schwer. Ihr Schwanz ist nackt und wird in etwa genauso lang, wie ihr ganzer Körper. Wanderratten sind meistens gräulich bis graubraun. Die Haus- und Kanalratte wird ca. 15 -23 cm lang. Sie hat zwar längere Ohren, ist aber sonst kleiner und dünner als die Wanderratte. Sie ist schwarz oder grau.

Ratten bekämpfen ist leider notwendig, da sie zum einen lebensbedrohliche Krankheiten übertragen (Weil Krankheit), oder aber an Gebäuden bauliche Schäden verursachen können. Sie knabbern Stromleitungen und Wasserrohre an und fressen sich sogar durchs Mauerwerk. Außerdem konkurrieren sie mit dem Menschen um Nahrungsmittel.

Ratten bekämpfen ist in Deutschland teilweise Pflicht. Besonders für die Betreiber von abwassertechnischen Anlagen. So soll die Ausbreitung der Weil Krankheit verhindert werden.

Wenn ein Rattenbefall festgestellt wird, dann ist es unbedingt notwendig, nicht nur die Ratten zu bekämpfen, sondern auch die Ursache für ihren Aufenthalt. Sie werden z. B., durch Essensreste im Hausmüll oder im Kompost angezogen. Außerdem lieben sie Sperrmüll und Gerümpelanhäufungen, da sie hier wunderbar Unterschlupf finden können. Auch Essensreste in der Toilette sollten vermieden werden, da so angefütterte Ratten durch die Abwasserrohre bis ins WC kriechen können.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wenn Sie Ratten bekämpfen wollen. Mit Katzen oder Lebendfallen wird die Ratte auf natürliche Art bekämpft. Diese Methoden sind nicht sonderlich erfolgreich, da die Ratten nur unerheblich dezimiert werden. Die Begasung bietet eine sehr hohe Gewährleistung, ist aber nur in geschlossenen Gebäuden möglich. Ertränkungen und Rattenkleber bedeuten einen qualvollen Tod und sind laut Tierschutzgesetz in Deutschland nicht erlaubt. Die am häufigsten angewandte Methode ist das Vergiften. Giftkörner werden ausgelegt. Die konterminierte Ratte stirbt erst mehrere Tage später, völlig schmerzfrei. Durch das Gift wird die Blutgerinnung verlangsamt und die Ratte schläft ohne Qualen ein.