Messingkäfer bekämpfen

Der Messingkäfer kann eine Größe von bis zu fünf Millimeter erlangen. Sie werden wegen ihres Aussehens meistens mit Spinnen verwechselt. Die Messingkäfer haben eine messingfarben, leicht glänzende Behaarung und ihre Fühler haben eine ähnliche Form wie die Beine. So können Sie Messingkäfer bekämpfen wenn bei Ihnen zu Hause ein Befall vorliegt.

Der Messingkäfer ist ein typischer Altbauparasit. Er verbreitet sich schnell und viel, in großen Ansammlungen von organischen Materialien ( zum Beispiel Holz ), die sich in ruhigen und dunklen Hohlräumen befinden. Der Messingkäfer bevorzugt trockene Dielenfussböden, alte Lehmwände und Lehmdecken sowie alte natürliche Dämmstoffe, wie zum Beispiel Schilf und Kaff. Auch in alten Teppichen und Holztürrahmen fühlt sich der Schädling sehr wohl. Messingkäfer sind sehr lichtscheu und dadurch nur nachts aktiv. Ihr Befall kann sich umgehend und sehr schnell über ein ganzes Wohngebäude erstrecken. In einem Jahr können die Messingkäfer zwei Generationen ins Leben rufen. Besonders in den Monaten August bis Oktober sind die Käfer sehr aktiv.

Um Messingkäfer bekämpfen zu können braucht man viel Geduld. Die Brutstätten befinden sich in versteckten Hohlräumen, an die man nicht ohne weiteres gelangt. Diese Hohlräume müssen gefunden und komplett mit einem Schädlingsbekämpfungs- Puder eingestreut werden. Hierbei ist es sehr wichtig, dass man alle Hohlräume findet und auspudert. Da kann es durchaus von Nöten sein, dass man die Zwischen- und Hohlräume aufbohren muss. Um Messingkäfer bekämpfen zu können, benötigt man ein Stäubegerät. Der Puder dringt in den Messingkäfer- Panzer ein und trocknet diesen aus. Messingkäfer bekämpfen kann auch sehr kostspielig werden. Die Messingkäfer zu bekämpfen und auszurotten kann zwischen drei bis einundzwanzig Tage in Anspruch nehmen. Das kommt auf den Befall und die Größe des Gebäudes an. Jeder entstandene Hohlraum, der gereinigt wurde, sollte mit anorganischem Material( zum Beispiel Silikon) umgehend aufgefüllt werden.

Um eine Vorbeugung gegen den eventuellen Befall von Messingkäfer zu leisten, sollte man Feuchtigkeit in den Zwischendecken und Fehlräumen meiden. In den Altbauten sollte man keinen diffusionsdichten Bodenbelag installieren.