Läuse bekämpfen

Zu 100% Läuse bekämpfen – natürlich, sicher, einfach und ohne Chemie

Läuse bekämpfen, wie geht das? Welche Methoden können Erfolg versprechen? Kopfläuse gehören zu den Parasiten und ernähren sich von Blut. Die ausgewachsenen Weibchen legen in den Haaren dicht an der Kopfhaut ihre Eier ab, aus denen in etwa sieben Tagen die Larven schlüpfen. Nach weiteren zehn Tagen und der dritten Häutung ist eine ausgewachsene, etwa zwei bis vier Millimeter lange Laus herangewachsen.

Alle zwei bis vier Stunden benötigen die Kopfläuse eine Blutmahlzeit, ohne die sie sonst sterben würden. Die Einstiche der Läuse führen ebenso wie Mückenstiche zu einem unangenehmen Juckreiz. Auch die Ausscheidungen der Läuse können zu Juckreiz führen.

Übertragung von Kopfläusen

Kopfläuse übertragen sich von Kopf zu Kopf, aber nicht über Haustiere. Überwiegend stecken sich Kinder in Gemeinschaftseinrichtungen untereinander an. Kopfläuse können sich bis zu 30 cm pro Minuten auf den Haaren fortbewegen, springen können sie jedoch nicht. Mit ihren Greif-Füßen können sie sich perfekt an den Haaren festhalten und nur auf glatten Flächen haben sie Schwierigkeiten voranzukommen und Halt zu finden.

Die beste und sicherste natürliche Bekämpfung von Läusen

Bei Verdacht auf Kopflausbefall hat sich ein feinzinkiger Kamm bewährt. Mit diesem wird Strähne für Strähne das Haar nach dem Waschen durchkämmt und der Kamm immer wieder auf ein Papiertuch ausgestrichen. Hilfreich ist es dabei eine Pflegekur zu verwenden, damit eventuell vorhandene Läuse leichter von den Haaren abfallen. Eine Laus ist mit dieser Methode leicht zu erkennen. Auch eignet sich diese Methode bei empfindlicher Kopfhaut und bei anderen Unverträglichkeiten von chemischen Mitteln, auf diese Weise die Läuse natürlich zu bekämpfen.

Um aber Läuse bekämpfen zu können, empfiehlt es sich große Portionen Pflegespülung zu nehmen, diese gründlich in den Haaren zu verteilen, auszuspülen und immer wieder mit dem feinzinkigen Kamm die nassen Haare zu durchkämmen bis keine lebenden Läuse mehr erkennbar sind. Als ein komplettes Paket mit Kamm, Spülung und einem gelben Handtuch ist diese Methode im Handel erhältlich und verspricht auf völlig giftfreie Art Läuse natürlich bekämpfen zu können.

Weitere natürliche Möglichkeiten Läuse bekämpfen zu können

Wie können die Parasiten noch wirksam bekämpft werden? Natürlich soll den Kindern eine chemische Keule erspart bleiben, aber können Läuse auch wirklich alternativ bekämpft werden?

Läuse natürlich bekämpfen mit biologischen Mitteln, wie zum Beispiel mit einem Shampoo, dass auf Sojaöl und Kokosölbasis wirkt, ist bislang wenig bekannt. Aber schon seit 2005 ist ein solches Shampoo erhältlich. Vom Umweltbundesamt erfolgreich getestet und die Wirksamkeit bestätigt, darf es als biologisches Mittel vom Gesundheitsamt empfohlen werden. Um hiermit erfolgreich Läuse bekämpfen zu können, sollte eine ausreichend große Portion Shampoo verwendet werden und dies auch mehrere Male hintereinander.

Eine Kontrolle mit dem Kamm ist sehr wichtig, da eine Laus über 300 Eier in kurzer Zeit ablegen kann. Ein Umgebungsspray kann für Kindersitze, Fahrradhelme und andere Dinge, die nicht gewaschen werden können, sinnvoll eingesetzt werden, um schnell wieder lausfrei zu sein.

Andere Methoden, wie elektrische Kämme, haben sich als Alternative zur Bekämpfung der Kopfläuse nicht durchsetzen können. Kinder empfanden die Anwendung mit einem solchen Kamm als unangenehm und die Läuse wurden auch nicht zu 100 % vernichtet. Ebenso wenig eignen sich Speiseöl oder Essig zur vollständigen Vernichtung der Parasiten, da die Nissen recht hartnäckig an den Haaren kleben können.