Kopfläuse bekämpfen

Unangenehm ist der Befall der Kopfhaut mit Ungeziefer, zumal das juckende Problem ansteckend ist. Aber man kann heute effektiv Kopfläuse bekämpfen.

Eine Kopflaus erkennt man an seiner grau-durchsichtigen Farbe. Nach einer Blutmahlzeit kann sie auch rotbraun aussehen. Das Insekt hat sechs klammerartige Beine. Sie ist von flacher Gestalt und etwa zwei bis dreieinhalb Millimeter lang. Ihre klebrigen Eier legt sie auf dem Haaransatz des Menschen ab, welche durch das Kämmen allein nicht zu entfernen sind.

Kopfläuse werden von Kopf zu Kopf übertragen. Meist geschieht das in Einrichtungen, wo sich Kinder eng beieinander aufhalten. Besonders im Herbst/Winter treten öfter Kopflaus-Erkrankungen auf. Die Kinder spielen bei für die Laus angenehmer Zimmertemperatur. Auf übereinander gelegten Mützen kann sie sich schnell ausbreiten und so viele Köpfe erreichen. Eine Ansteckung ist harmlos, man sollte aber die Kopfläuse bekämpfen. Ist ein Kind angesteckt, leidet es meist unter starkem Kopfjucken oder Quaddelbildung.

Mit einem Nissenkamm, der in der Apotheke erhältlich ist, kann man als erste Maßnahme gezielt die Nissen und Kopfläuse bekämpfen. Als nächstes sollte man die Haare gründlich waschen. Mit den Fingern kann man dann übrig gebliebene Läuse aus den Haarsträhnen herausziehen. Einige natürlich wirkende Substanzen sollten anschließend gegen das Ungeziefer eingesetzt werden. Verschiedene Shampoos und Spülungen auf Ölbasis töten die Läuse ab bzw. ersticken sie nach einer gewissen Einwirkzeit. Dabei gibt es für den Erkrankten durch die natürlichen Wirkstoffe keine Nebenwirkungen. Wichig ist, die Behandlung im vorgegebenem Maß öfter und über einen längeren Zeitraum fortzusetzen. Es gibt auch einige chemisch-physikalische Mittel, jedoch sollte man darauf nur im Notfall zurückgreifen, um die Kopfhaut zu schonen.

Läusen vorzubeugen ist schwierig. Man sollte möglichst den engen Körperkontakt zwischen Kindern vermeiden und die einzelnen Kopfbedeckungen in den Tageseinrichtungen getrennt voneinander aufbewahren. Von der Anwendung vorbeugender Läuseshampoos ist abzuraten, da sie viele Insektizide enthalten.