Flöhe bekämpfen

In der Wohnung und beim Haustier effektiv Flöhe bekämpfen

Richtig Flöhe bekämpfen. Flöhe im Haus sind nicht nur unangenehm sondern eine richtige Belastung. Ist der Floh einmal im Haus, kann es sich als äußerst schwierig gestalten diese Gesellen wieder loszuwerden. Die häufigsten Floharten sind der Hundefloh und der Katzenfloh. Der sogenannte Menschenfloh ist so gut wie ausgestorben und tritt in Deutschland eher selten auf.

Ursachen für Flöhe und Symptome eines Befalls

Der Floh kann schwarz oder braun sein und ist etwas kleiner als ein Stecknadelkopf. Meistens erkennt man den Flohkot zuerst auf den befallenen Stellen. Das Flöhe bekämpfen sollte sofort und nachhaltig geschehen. Flöhe vermehren sich unwahrscheinlich schnell und legen ihre Larven an allen möglichen Stellen in der Wohnung ab.

Wer Flöhe hat, muss sich nicht schämen, denn das hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. In der Regel werden die Flöhe von Hund oder Katze eingeschleppt. Ein Flohbiss kann unangenehm jucken und die Flöhe können dabei Krankheiten übertragen. Mit etwas Glück kann es recht einfach sein die Flöhe zu bekämpfen. Allerdings sollte man auf chemische Keulen verzichten.

Möglichkeiten der Floh Bekämpfung und Vorbeugung

Zum Thema Flöhe bekämpfen gibt es auch natürliche Alternativen. Ein Hausmittel gegen Flöhe bei Hund und Katze ist das Tier mit Leinöl einreiben und nach einer Stunde alles wieder auswaschen. Allerdings vertreibt das nur die Flöhe auf dem Tier und nicht in der Wohnung.

Eine Grundregel für die richtige Floh Bekämpfung ist regelmäßiges Absaugen. Durch das Absaugen können die meisten Flöhe aus dem Teppich und den anderen Möbeln entfernt werden, jedoch müssen zur Bekämpfung der Floh Larven tiefer wirkende Mittel eingesetzt werden wie zum Beispiel Sprays. Im Handel gibt es für die Flohbehandlung eine Vielzahl von Sprays mit natürlichen Wirkstoffen. Damit werden die Schlafplätze, Polstermöbel und vor allem der Boden und die Fußbodenleisten eingesprüht.

Wichtig ist das man Wohnung und Tier gleichzeitig behandelt. Für Tiere gibt es Shampoos und Pulver die hautverträglich sind und weder Mensch noch Tier schaden. Wenn der Flohbefall zu stark ist und diese Mittel nicht ausreichen, gibt es auch Flohmittel als Fogger. Diese werden in den Raum gestellt und sobald der Fogger mit dem sprühen beginnt, muss die Wohnung verlassen werden. Zur Vorbeugung gibt es Flohhalsbänder oder Flohschutz der in Tropfenform ins Fell geträufelt wird.