Erdwespen bekämpfen

Vorsicht beim Erdwespen bekämpfen – Methoden der Vorbeugung und Bekämpfung

Sie haben ein Erdwespen Problem? Kein Sorge, hier erfahren Sie alles wie Sie sicher Erdwespen bekämpfen können. Erdwespen sind ca. 2cm gross, schwarz mit gelben Querstreifen und ihr Hinterkörper ist an beiden Enden zugespitzt. Wie der Name bereits sagt, leben sie in einem Nest unter der Erde, welches meist nur einen oder wenige Eingänge hat. Erdwespen bewohnen ihr Nest nur ein Jahr, denn im Oktober und November stirbt das gesamte Wespenvolk bis auf die Königin, welche allerdings nicht im Nest überwintert. Während des Sommers sind Erdwespen im Allgemeinen friedlich, jedoch im Herbst werden sie zunehmend aggressiver.

Mittel der Erdwespen Bekämpfung

Möchte man Erdwespen bekämpfen, so sollte erst einmal festgestellt werden, ob es sich tatsächlich um die vermuteten Insekten handelt, oder eventuell um Wildbienen, welche geschützt sind. Ein Imker kann bei dieser Frage helfen. Auch bei der Erdwespen Bekämpfung ist der Fachmann eine gute Möglichkeit. Imker haben die richtige Schutzkleidung und die benötigte Erfahrung, um ein Wespennest richtig und ohne gestochen zu werden umzusiedeln.

Will man selber die Erdwespen bekämpfen, sollte dies in den frühen Morgen- oder den späten Abendstunden passieren, denn dann befinden sich die Insekten in ihrem Nest. Zuerst müssen die Eingänge mit Wasser besprüht werden. Das führt zum Verkleben der Flügel und somit können die Erdwespen nicht heraus kommen. Danach sollte der Boden rings um die Eingänge im grosszügigen Radius umgegraben werden. So werden die Gänge zerstört und die Erdwespen sind zum Umzug gezwungen.

Es ist auch möglich, die Erdwespen auszuräuchern oder zu vergiften. Allerdings sollte dies nur im äussersten Notfall passieren, da das Nest nur ein paar Monate lang bewohnt wird. Hierfür gibt es diverse Insektensprays. Empfehlenswert wäre in diesem Fall jedoch ein Insektenvernichtungs-Experte oder ein Kammerjäger.

Um einer neuen Besiedlung im nächsten Jahr vorzubeugen, sollten die Eingänge des Nestes verschlossen werden. Da sich an dieser Stelle bereits ein Nest befindet, wird dort im nächsten Jahr auch kein anderes Wespenvolk ein neues Nest bauen.