Erdflöhe bekämpfen

Mit Nützlingen, Erdfloh-Fallen oder verschiedenen Hausmitteln Erdflöhe bekämpfen

Erdflöhe sind kleine bis zu 4 mm grosse, gelb gestreifte, bläulich bis schwarze Blattkäfer. Sie haben rundlich ovale Körper und verdickte Hinterbeine, welche ihnen die weiten Sprünge ermöglichen. Nach dem Überwintern werden die Erdflöhe ab März aktiv und fressen Beikräuter, bis sie frische Jungpflanzen finden, an denen sie dann im Mai ihre Eier ablegen, die wiederum 10 Tage später zu Larven werden. Die Larven ernähren sich von Wurzelfasern der Pflanze, was noch nicht tragisch wäre. Im Sommer schlüpfen dann die Jungtiere, welche den grösseren Schaden anrichten.

Betroffene Pflanzen und Schaden des Erdflohs

Der von den Erdflöhen hinterlassene Schaden an den Blättern wird Loch- oder Fensterfrass genannt, da sie dicht nebeneinander liegende, winzige Löcher in die Blätter fressen. Bei anhaltender Trockenheit kann es zu starkem Auftreten der Erdflöhe kommen, was zur vollständigen Vernichtung der Jungpflanzen führen kann. Besonders betroffen sind Kreuzblütler wie Rettich, Kohlsorten und Radis.

Vorbeugung und Bekämpfung von Erdflöhen

Eine Möglichkeit, Erdflöhe bekämpfen zu können, bieten natürliche Feinde wie Schlupfwespen, Lauf- und Raubkäfer. Sie ernähren sich unteranderem von Erdflöhen und vermindern die Schädlinge im Garten, wenn man die Nützlinge an befallene Pflanzen setzt.

Die Blätter der befallenen Pflanzen zu schütteln, ist eine weitere Methode zum Erdflöhe bekämpfen. Durch die Bewegung werden die Erdflöhe aufgescheucht und springen davon. Um eine Ausbreitung auf andere Pflanzen zu verhindern, sollten mit Leim eingestrichene Bretter oder Kartonstücken um die befallenen Pflanzen verteilt und ein Garten Vlies darüber gelegt werden, bevor das Schütteln beginnt. Die Meisten Blattkäfer befinden sich danach im Vlies oder kleben im Leim.

Bei starkem Befall hilft das Einsprühen mit Wermuttee oder Rainfarnbrühe, aber auch das Bestäuben mit Gesteinsmehl.

Mit chemischen Hilfsmitteln ist beispielsweise durch Kontaktinsektizide, Raupenvernichtungsmittel oder Produkte mit dem Wirkstoff Azadirachtin eine Erdfloh Bekämpfung möglich.

Vorbeugende Mittel gegen einen Befall wären eine frühe Aussaht, ständige Lockerung und Feuchthaltung des Bodens, Mischkulturen mit Salat und Spinat und das frühzeitige Abdecken der Pflanzen.