Dickmaulrüssler bekämpfen

Dickmaulrüssler bekämpfen – Schadensbild, Vorbeugung und Bekämpfung

Der Dickmaulrüssler, einer der am meisten gefürchteten Schädlinge im Garten, wird erst nachts aktiv, deswegen sollten Sie den Dickmaulrüssler bekämpfen sobald Sie einen Befall feststellen um Ihre Pflanzen zu schützen. Mit seiner schwarzen Rückenfärbung und einer Größe von etwa 8-10 mm ist er in der Dunkelheit schwer auszumachen. Wer jedoch Schäden wie angefressene Blätter insbesondere an einem Rhododendron-Busch in seinem Garten feststellt, sollte früh aufstehen, um den Käfer zu Gesicht zu bekommen und sicher zu sein, dass die Schäden auf ihn zurückzuführen sind.

Erst im späten Frühling kommen die Käfer aus ihren Puppen, in denen die Larven der Käfer zuvor unterirdisch heranwachsen. Im Sommer, etwa um den August herum, folgt auch schon die Eiablage.

Dickmaulrüssler Schäden und ihre Folgen

Schäden im Garten: Neben den Buchten – halbkreisförmige Fraßstellen am Blattrand – die der Käfer bevorzugt in Ziergewächse wie Rhododendron, Lorbeer-Kirsche und Hortensien frisst, schädigen die Larven des Käfers die Wurzeln der Pflanzen. Während die Fraßschäden an den Blättern keine wirkliche Bedrohung für die Pflanzen darstellen, ist die Schädigung der Wurzeln gefährlicher. Denn die Larven fressen u.a. die Feinwurzeln an, die für die Wasseraufnahme der Pflanze im Boden unerlässlich sind.

Die Dickmaulrüssler Bekämpfung

Für eine erfolgreiche Bekämpfung des Schädlings ist der richtige Zeitpunkt wichtig, insbesondere von Anfang Februar bis Mai und von September bis Anfang Dezember macht eine Bekämpfung Sinn. Wer Dickmaulrüssler bekämpfen will, kann dies glücklicherweise auf ganz natürliche Weise tun und muss nicht gleich die chemische Keule hervorholen.

Winzige Fadenwürmer, die sogenannten HM-Nematoden, werden auf die befallenen Pflanzen ausgebracht. Die Nematoden befallen nicht die Pflanze, sondern den Käfer, indem sie ihre Eier in dessen Larven ablegen. Entdeckt man dann im Boden Larven des Käfers, die nicht mehr weiß sind, sondern verfärbt, hat der Parasit sie erobert.

Auch mit Sprays und Granulaten lassen sich Dickmaulrüssler bekämpfen, vorrangig sollten hier die Larven angegiffen werden, da sie die größten Schäden verursachen.

Zur Vorbeugung gegen einen Käferbefall sollte der Boden häufig gelockert und auf eine Förderung von Nützlingen wie Vögeln und Igeln geachtet werden.