Blattläuse bekämpfen

Effektiv mit Hausmitteln und natürlichen Feinden schädliche Blattläuse bekämpfen

Kleine grüne Nährstoffsauger. Die von allen Gärtnern verhassten Blattläuse sind etwa drei bis sieben Millimeter groß, haben sechs Beine, einen Saugrüssel, zwei Fühler und einen tropfenförmigen, flachen Körper. Meist sind die Läuse grün, teilweise auch braun, gelb oder schwarz. Einige Blattläuse können bei Nahrungsmangel oder Generationswechsel sogar Flügel ausbilden, wir sagen Ihnen wie Sie sicher Blattläuse bekämpfen und vorbeugen können.

Schadensbild der Blattlaus

In Mitteleuropa findet man ca. 800 verschiedene Blattlausarten. Je nach Wetterbedingung vermehren sie sich explosionsartig. Die Insekten gehören zu den Pflanzenschädlingen. Sie sind auf den Trieben, Knospen und Blattunterseiten von fast allen Nutz- und Zierpflanzen zu finden und entziehen diesen mit ihren Stechrüsseln die Nährstoffe.

Wenn eine Pflanze von Blattläusen befallen ist, kräuseln sich ihre Blätter und die Triebe verkümmern. Desweiteren verbreiten viele Blattlausarten Krankheiten.

Die Bekämpfung von Blattläusen

Um Blattläuse bekämpfen zu können, gibt es verschiedene Wege. Man muss darauf achten, möglichst zeitig mit der Bekämpfung zu beginnen und nicht erst, wenn sich die Tiere vermehrt haben. Die wohl natürlichste Bekämpfungsart sind die natürlichen Feinde der Blattlaus. Dazu zählen der Marienkäfer, die Schwebfliege und die Gallmücke. Für sie stellt die Blattlaus eine ergiebige Nahrungsquelle dar.

Ein weiterer natürlicher Weg der Bekämpfung sind verschieden Kräuterarten, die Blattläuse von Pflanzen fern halten. Zu diesen zählen unter anderem Bohnenkraut, Lavendel und Salbei. Auch das Besprühen mit verschiedenen Lösungen wie Seifenwasser oder Brennnesselsud ist ein Weg um Blattläuse bekämpfen zu können und greift die befallene Pflanze nicht an. Auch Tabak, Salz, Knoblauch und Chilli gelten als Hausmittel für die Blattlaus-Bekämpfung.

Neben den natürlichen Wegen, Blattläuse bekämpfen zu können, gibt es auch einige chemische Methoden. Eine Variante stellt das Zuführen von sogenannten systematisch wirkenden Mitteln dar. Diese werden von den Pflanzen durch die Wurzeln aus dem Erdreich aufgenommen und gelangen durch den Pflanzensaft, den die Blattläuse aussaugen, in den Körper der Blattläuse wodurch diese sterben.

Weitere chemische Bekämpfungsmittel sind Kontaktgifte, Atemgifte und Fraßgifte. Beim Umgang mit diesen Mitteln muss sehr genau darauf geachtet werden, dass die Dosierung eingehalten wird, da andernfalls die Pflanzen zu Schaden kommen können.

Wenn man vorbeugend Blattläuse bekämpfen will, sollte man immer für feuchte Luft sorgen, da sich Blattläuse bei trockener Luft besser vermehren können.